Skip to main content

Wann, wie und warum muss man Gefriergeräte abtauen? Warum vereisen Gefriertruhen?

gefriertruhe abtauen

Gefriergerät abtauen – Ein regelmäßiges Abtauen ist aufwendig aber trotzdem sehr sinnvoll.

Hilfe bei vereister Gefriertruhe – Ist die Gefriertruhe vereist, sollte schnellstens gehandelt werden. Die dicke Eisschicht erschwert das Eindringen der Kälte und verursacht somit einen deutlichen höheren Energieverbrauch. Bis zu 15% mehr Stromkosten können auf diese Weise anfallen. Hinzu kommt, dass das Gefriergut bei zu geringer Kälte sogar verderben kann.

Schuld an der Eisbildung ist eindringende, warme Luft. Sie kondensiert im Inneren der Truhe und führt zu der ungeliebten Vereisung. Hinein gelangt die Luft zum einen durch das Öffnen des Deckels und zum anderen durch poröse Dichtungen. Werden warme Gerichte oder sehr feuchtes Gefriergut hineingelegt, vereist die Gefriertruhe merklich schneller. Eine falsch eingestellte Temperatur kann ebenfalls Ursache sein.

Gefriertruhe regelmäßig abtauen

Zur Senkung der Energiekosten und im Sinne einer langen Lebensdauer empfiehlt es sich, die Gefriertruhe regelmäßig abzutauen. Idealerweise sollte dies in den Wintermonaten erfolgen, denn zu diesem Zeitpunkt lässt sich der meist reichhaltige Inhalt einfach auf dem Balkon oder im Garten zwischenlagern. Eine Kontrolle der Haltbarkeitsdaten kann mit dem Ausräumen optimal verbunden werden.

Und so wird abgetaut – Schritt für Schritt

Nachdem der Netzstecker gezogen ist, beginnt das Eis langsam zu tauen. Zur Beschleunigung des Vorgangs gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ein Topf mit heißem Wasser in die Mitte der Gefriertruhe gestellt oder auf das Eis gestreutes Salz ist bequem. Energieaufwendiger ist die Verwendung eines Haartrockners, eines Dampfreinigers oder eines Ventilators, der die kalte Luft abtransportieren soll.

Lösen sich die ersten Eisschichten bietet es sich an, diese mit der Hand zu entfernen. Auf diese Weise wird verhindert, dass sich große Wassermassen am Boden der Truhe sammeln. Ist das Abtauen beendet, muss die Truhe gründlich getrocknet werden, da sich ansonsten umgehend erneut Eis bildet.

  1. Schale zum Auffangen des Wassers beim Auslauf positionieren. Tiefe Backofen sind meist gut geeignet
  2. Handtücher zum Aufwischen bereit legen
  3. Schale mit Essigwasser oder Seifenschaum für anschließende Reinigung füllen
  4. Strom abstellen, Gefrierschrank bzw. Kühlschrank Türe öffnen und Waren ausräumen
  5. Sie können Beschleuniger wie Salz oder beispielsweise einen Topf mit heißem dampfenden Wasser einsetzen
  6. Sich lösende Eisschichten mit der Hand entfernen
  7. Innenraum reinigen
  8. Nach dem Abtauen sorgfältig den Innenraum des Gefriergeräts oder Gefrierfachs trocknen wischen

Regelmäßiges Abtauen der Tiefkühltruhe aufwendig aber sinnvoll

Ein regelmäßiges Abtauen ist aufwendig, aber sinnvoll. Mit einigen Tricks lässt sich die Zeitspanne bis zum nächsten Mal jedoch vergrößern. Eine durchdachte Ordnung wendet ein zu langes Öffnen des Deckels ab. Überdenken Sie also ihr System und lesen Sie unsere 5 besten Tipps, wie Sie die Gefriereinheit besser einräumen. Dieser kann zügig wieder geschlossen werden und es gelangt nur wenig warme Luft in die Truhe.

Von Zeit zu Zeit sollten ferner die Dichtungen überprüft werden. Hierfür kann ein Geldschein beim Schließen zwischen die Gummidichtungen gelegt werden. Ist er auch nach dem Schließen lose und kann problemlos herausgezogen werden, lohnt es sich, die Dichtungen auszutauschen. Poröse Gummidichtungen erkennt man mit Hilfe einer Taschenlampe. Legt man diese angeschaltet bei völliger Dunkelheit in die Truhe, sollte im besten Fall kein Licht nach außen dringen.

Natron und Glycerin können zusätzlich verhindern, dass die Gefriertruhe vereist. Nach dem Abtauen sollten die Innenwände der Truhe entweder mit einer Natronlauge oder mit Glycerin abgewischt werden. Natron hat den Vorteil, dass es zusätzlich mögliche Gerüche bindet. Durch Glycerin hingegen lässt sich die Eisschicht beim nächsten Abtauen leichter entfernen.

Neues zu schnelles Vereisen verhindern

Des Weiteren wird dazu geraten, die Gefriertruhe an einen kühlen Ort, zum Beispiel im Keller, aufzustellen. In warmen Räumen wird die Eisbildung gefördert und es ist spürbar mehr Energie erforderlich, um die gewünschten Temperaturen zu halten.Die im Handel erhältlichen Gefriergeräte mit automatischer Abtaufunktion erwärmen immer wieder kurzzeitig die Kühlrippen. So wird ein Vereisen abgewehrt beziehungsweise deutlich hinausgezögert. Der Energieverbrauch ist durch diese Technik allerdings erhöht. Die Anschaffung eines solchen Gerätes sollte daher gut abgewogen werden.

Zusammengefasst:

  • Regelmäßiges Abtauen des Kühlschrankgefrierfachs, des Gefrierschranks, Gefrierkombigeräts bzw. der Gefriertruhe ist zwar aufwendig, aber sinnvoll. Moderne Geräte verfügen deswegen zunehmend über eine Abtauautomatik.
  • Die Waren richtig einsortieren um die Zeiträume des Geräts mit offenstehender Tür zu minimieren.
  • Dichtungen überprüfen und mit Glycerin (Fett) oder einem geeigneten Pflegemittel pflegen.
  • Innenwände der Gefriereinheit entweder mit einer Natronlauge oder mit Glycerin abwischen.

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!