Skip to main content

Stromausfall bei der Gefriertruhe – was tun?

Er kommt immer unangekündigt, ohne Vorwarnung und niemand kann sich davor schützen: Stromausfall. Die Gefriertruhe fällt aus. Manche Menschen haben zumindest für den Fall, dass das Licht ausfällt, mit Kerzen oder einer anderen stromunabhängigen Beleuchtungsquelle vorgesorgt. Doch auch sie stehen vor der Frage, was zu tun ist, wenn der Tiefkühlschrank oder Gefriertruhe vom Stromausfall betroffen sind. Diese Frage lässt jedoch nicht pauschal beantworten, für eventuelle Maßnahmen ist immer die Dauer des Stromausfalles zu berücksichtigen.

stromausfall gefriertruhe

Stromausfall an der Gefriertruhe – was jetzt? Wichtigste Maßnahme für alle Tiefkühlgeräte: Türen während der Störung geschlossen halten und Gefriergerät bei funktionierender Stromzufuhr sofort bis zum Erreichen der Betriebstemperatur auf der höchsten Stufe laufen lassen!

Ob man sich Sorgen machen muss um seine eingefrorenen Lebensmittel, das hängt in erster Linie von der Dauer des Stromausfalles und der Qualität des Gerätes ab. In den meisten Gefriergeräten halten sich eingefrorene Lebensmittel noch mehrere Stunden. Für alle Tiefkühlgeräte gilt jedoch der wichtige Grundsatz, die Türen von Gefrierschränken während der Störung geschlossen zu halten und das Gefriergerät sofort bei funktionierender Stromzufuhr bis zum Erreichen der korrekten Temperatur auf die höchste Stufe einzustellen. Also erst einmal kein Grund zur Panik, wenn der Strom nur für kurze Zeit ausfällt. Falls sich diese Störung jedoch über einen längeren Zeitraum hinzieht oder für den Fall, dass man den Beginn nicht genau bestimmen kann, sollten besondere Maßnahmen in Bezug auf die eingefrorenen Lebensmittel ergriffen werden.

Stromausfall: Vorsicht bei angetauten und leicht verderblichen Lebensmitteln in der Tiefkühltruhe

angetaute lebensmittel

Angetaute Lebensmittel wie Fisch, Fleisch, Pizza, etc. sollten umgehend verarbeitet werden. Angetautes Gemüse oder Obst kann wieder eingefroren werden.

Hackfleisch, Fisch, Pilze oder Eiscreme gelten als besonders sensible Lebensmittel. Diese dürfen in angetautem oder aufgetautem Zustand nicht mehr eingefroren werden. Und erst recht nicht verzehrt werden, da sie zu den schnell verderblichen Produkten gezählt werden. An- oder aufgetaute Eintöpfe oder Braten können hingegen innerhalb von 24 Stunden verzehrt werden, wenn diese bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Angetautes Obst oder Gemüse kann dann bedenkenlos wieder eingefroren werden, wenn sich keine Fäulnisspuren zeigen. Wobei jedoch die Qualität ein wenig leiden kann. Zur Prüfung des Zustandes des Gefriergutes sollte jedes einzelne Lebensmittel in Augenschein genommen werden. Falls sich noch Eiskristalle zeigen sollten, deutet das darauf hin, dass die Temperatur im Gefriergerät zu keinem Zeitpunkt über fünf Grad Celsius gelegen hat. Das bedeutet zum Beispiel, dass Meeresfrüchte und Fertiggerichte wieder eingefroren werden dürfen. Das gilt auch für rohes Fleisch und Geflügel.

Eine Sonderstellung nehmen Backwaren ein, die im Normalfall mehrere Tage bei Zimmertemperatur gelagert werden können. Diese können in jedem Fall wieder eingefroren wenn, solange sie keine Schimmelspuren aufweisen. Ausgenommen davon sind jedoch Bäckereierzeugnisse, die mit einer Pudding- oder Cremefüllung versehen sind oder die mit Creme überzogen sind. Diese sollten in jedem Fall weggeworfen werden. Allerdings sollte man beachten, dass die hier getroffenen Aussagen nur als Richtwerte gelten können, die nicht allgemeingültig sind. Letztendlich kommt es immer auch auf das persönliche Empfinden jedes Betroffenen an.

Was ist zu tun, wenn die Gefriertruhe oder das Gefriergerät für längere Zeit außer Betrieb waren?

Für den schlimmsten aller Fälle, nämlich dann, wenn man nicht einschätzen kann, wie lange die Geräte ohne Strom waren und sämtliche Lebensmittel aufgetaut sind, hilft in der Regel nur ein radikaler Schritt: alles wegwerfen! Anschließend sollten Gefriergeräte gründlich gereinigt und desinfiziert werden, da sich Bakterien bei steigender Temperatur rasend schnell vermehren. Dadurch verbreiten sich nicht nur unangenehme Gerüche, sondern es besteht auch die Gefahr, dass neu im Gefrierschrank oder der Gefriertruhe eingelagerte Lebensmittel kontaminiert werden.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!